Side im Türkei-Lexikon

Side ist heute ein bekannter Urlaubsort an der Türkischen Mittelmeerküste. Heute – zwischen Antalya und Alanya gelegen im Bezirk Manavgat in der türkischen Provinz Antalya – kann die Stadt auf eine mehr ca. 3.500jährige Geschichte zurückblicken.

In der Antike war Side dabei eine bedeutsame Hafenstadt in der damaligen Region Pamphylien. Aus der Zeit der Herrschaft der Griechen zeugen heute noch viele Bauwerke, die Side zu einem einzigartigen Touristenmagneten in der Türkei machen.

Side – auf einer Halbinsel gelegen – verfügt dabei über eine malerische Altstadt und hat einen kleinen Fischerhafen. Trotz der Tausenden von Touristen, die jährlich in die Stadt kommen, hat sie Side damit einen Hauch ihrer ursprünglichen Schönheit erhalten.

Die Stadt, die rund 75 km östlich von Antalya liegt, verfügt darüber hinaus über lange, flach abfallende Sandstrände. Auch zum Shopping bietet Side dabei zahlreiche Gelegenheiten, zum Bummeln und Shoppen laden zahlreiche Teppichläden, Ledergeschäfte, Juwelier- und Bekleidungsgeschäfte ein. Feilschen ist dabei erwünscht.

Side gibt sich als Touristenort dabei sehr pro-westlich, denn zahlreiche Restaurants, gemütliche Bars und modern ausgestattete Diskotheken bieten dabei für jeden Geschmack etwas. Ein besonderes Highlight ist, dass im antiken Amphitheater nach aufwendiger Renovierung und Sanierung, wieder Opern, Konzerte und Theaterveranstaltungen stattfinden. Zu den antiken Ruinen, die man besichtigen kann, gehören darüber hinaus ein Apollon-Tempel, eine aus der byzantinischen Zeit stammenden Basilika, sowie die Agora – alles grandios für die Touristen. – Ein Stück Griechenland mitten in der Türkei.

Auch in der Umgebung von Side gibt es dabei vieles zu entdecken. Unvergessliche Ausflüge kann man dabei zum Beispiel ins nahe gelegene Taurusgebirge unternehmen.



Hauptseite | Impressum