Beliebte Artikel

Politik
Politik Politik

Safranbolu
Safranbolu Safranbolu

Konya
Konya Konya

Antalya im Türkei-Lexikon

Antalya liegt an der Türkischen Mittelmeerküste. Antalya hat einen sehr bedeutsamen Seehafen und ist einer der schönsten Badeorte der Türkei. Antalya ist heute ein Touristikzentrum, wurde dabei schon im Jahr 158 v. Chr. durch König Attalos II. von Pergamon gegründet und blickt somit auf eine bewegte Geschichte zurück. Nach ihm erhielt sie auch ihren Namen, Attaleia. Im Mittelalter wurde die Stadt auch oftmals Satalia genannt. Antalya gehörte vermutlich zu einer der Stationen der Reisen des Apostel Paulus. Im Laufe ihrer Geschichte wurde Antalya zunächst von den Römern, danach von den Byzantinern und schließlich von den Seldschuken beherrscht. Zu den Wahrzeichen von Antalya zählt das sich im Stadtzentrum befindliche Minarett der Yivli-Minare-Moschee. Dieses stammt aus dem 13. Jahrhundert. Wesentlich älter ist das Hadriantor, das aus dem Jahr 130 n. Chr. stammt. Es ist das einzige noch erhaltene Eingangstor zur antiken Stadt Antalyas. An seinen Flanken verlief das rechts und links die Stadtmauer. Errichtet wurde das Tor zu Ehren des Besuchs von König Hadrian. Es handelt sich um ein auf vier Sockeln stehendes, mit drei Torbögen versehenes und mit Ornamenten geschmücktes Bauwerk. Antalya hat, wie eine Volkszählung im Jahr 2000 ergab, rund 606.500 Einwohner. Die Umgebung von Antalya ist ländlich geprägt. Gemüse- und Obstanbau bestimmen dabei das Landschaftsbild. In der gesamten Region Antalya leben rund 1,7 Millionen Menschen. Ihre Bedeutung für den Tourismus erreihte Antalya erst im letzten Jahrzehnt, wobei Antalya heute eine moderne Metropole ist. Das Cam Piramit (Glaspyramide) Sabanci Messe- Und Kongresszentrums, eröffnet am 01. Oktober 1997, ist das Symbol des modernen Antalya.

Kultur und Shopping in Antalya

Das wohl wichtigste Museum der ganzen Türkei befindet sich in Anatalya, das Archäologische Museum Müzesi. Es gibt in diesem Museum eine große Sammlung von Gegenständen aller Kulturen, die jemals in Antalya oder dessen Umgebung gelebt haben. Eine beachtliche Sammlung von volkskundlichen Exponaten wird hier ebenfalls ausgestellt. So auch Gebrauchsgegenstände des Gründers der Türkischen Republik. Die prähistorischen Funde aus der Karain-Höhle, die in der Nähe von Antalya liegt darf man genauso bewundern, wie die Original-Statuen aus der antiken Stadt Perge. Ähnlich schöne Stücke fand man bei den meisten anderen Ausgrabungen, die an der Ägäis stattfanden. Doch in der Türkei wird man diese Stück nicht bewundern dürfen. Dafür muss man Museen in Rom, Paris oder auch London besuchen. Die Statuen von Perge sind allerdings noch heute in ihrer Heimat ausgestellt. Im Archäologischen Museum von Antalya kann man deshalb nahezu den gesamten griechischen Götterhimmel bestaunen. Leto, Apollon, Artemis und so weiter, sie alle dürfen uns mit ihrem Anblick verzaubern. Möchte man in Antalya einkaufen gehen, so wird einem dies sehr leicht gemacht. Migros heißt hier das Zauberwort für alle Shoppingbegeisterten. Migros ist ein riesiges Einkaufs- zentrum, welches im gleichnamigen Stadtteil liegt. Schmuck, Souvenirs und Lederwaren sind nur ein kleiner Auszug von den Waren, welche man hier erhalten kann. Ein traditionelleres Einkaufserlebnis findet man dagegen mit Konyaalti. In diesem Viertel tummelt sich ein kleiner Souvenirladen am anderen. In der Altstadt von Antalya, Kaleici dagegen finden sich hauptsächlich Teppichhändler. Doch die Liebhaber der Tradition werden in Antalya auf seine Kosten kommen. Wochenmärkte gibt es in den einzelnen Stadtteilen an unterschiedlichen Tagen. So kann man praktisch an jedem Tag einen anderen Wochenmarkt „unsicher“ machen. 268

Unterhaltung, Freizeit und Sport in Antalya

Antalya ist nicht nur ein Touristenort, sondern eben eine richtige Großstadt, das bekommt man täglich zu spüren. Vor allem bei den Angeboten zur abendlichen Gestaltung. Gleich mehrere Theater und Kinos werben für ihre Angebote. Die Filmliebhaber kommen vor allem gegen Ende September voll auf ihre Kosten. Das große Filmfestival Altin Portakal, auf Deutsch – „die goldene Apfelsine“ – wird dann hier in Antalya ausgetragen. In dieser Großstadt hat man wohl die Qual der Wahl. Möchte man lieber den Abend geruhsam in einer der vielen Bars oder Kneipen direkt am Hafen verbringen oder ist Bewegung angesagt. Auch und besonders in Antalya kann man die Nächte durchtanzen. Diskotheken wird man hier wie Sand am Meer finden. Ob nun mit Open-Air-Tanzfläche oder ohne, es darf bis in den frühen Morgen getanzt werden. Eine dieser Diskotheken mit einer Tanzfläche unter freiem Himmel befindet sich in direkter Nähe des Hafens. Hier kann man neben dem Tanzen auch noch die gute Aussicht genießen. Um sich die Freizeit in Antalya zu versüßen, sollte man inmitten der Altstadt das historische Hamam aufsuchen. Das Bad wurde wieder hergestellt und somit gründlich saniert. Man kann sich dort heute durch zahlreiche Anwendungen verwöhnen lassen. Ganz gleich, ob man eine Massage haben möchte oder in einem Dampfbad schwitzen, für jeden Geschmack ist hier mit Sicherheit das Richtige dabei. Die Dampfbäder sind allerdings streng nach Geschlechtern getrennt, wie in der Türkei üblich. Wer vom Baden erst einmal eine Pause benötigt, kann in Antalya aus einer Vielzahl anderer, zum Teil sportlicher Aktivitäten auswählen. Der Köprücay-Fluss zum Beispiel ist bestens für Rafting-Touren geeignet.

Die Strände Antalyas

Ein kleiner Strand, der Mermerli-Strand befindet sich mitten in der Altstadt Antalyas. Aufgrund seiner Größe ist er aber wenig für Touristen geeignet. Der Strand der Sican-Insel eignet sich dahingehend viel besser zum Baden. Man benötigt zwar ein Boot, um dorthin zu gelangen, aber erstens fahren die Boote mehrmals täglich und zweitens wird man durch das Badeerlebnis für die Anreise entschädigt. Und das, obwohl die Fahrt mit dem Boot bis zum Strand nicht weniger schön sein kann. Eine weitere Freizeitaktivität, welche immer wieder gern in Anspruch genommen wird, ist das Tauchen. Am Hafen findet man viele Tauchschulen, welche zahlreiche Tauchlehrgänge und für die Fortgeschrittenen auch geführte Tauchtouren anbieten. Als unglaublich schönes Highlight wird immer wieder die Tauchtour zu dem nahe der Küste gelegenen Wrack eines Schiffes von den Tauchern beschrieben, diese ist sehr empfehlenswert. Nicht vergessen sollte man einen Besuch der zahlreichen Unterwasserhöhlen, hier bietet sich ein Naturschauspiel der Sonderklasse. Die Großstadt Antalya ist selbstverständlich mit zwei eigenen Stränden ausgestattet. Dies sind zum einen der Lara Plaji und zum anderen der Konyaalti. Wobei der Lara Plaji der deutlich größere Strand von beiden ist. Hier werden in nächster Zeit auch riesige neue Hotelkomplexe fertiggestellt. Die Hotels, welche in diesem Strand entstehen, werden jedes für sich nach einem bestimmten Thema gebaut. Man kann dann zum Beispiel im Weißen Haus oder auch im Moskauer Kreml übernachten. Ein ganz individuelles Themenhotel ist schon seit längerer Zeit in Betrieb, man hat hier das wohl bekannteste Schiff aller Zeiten, die Titanic, als Vorlage verwendet. Den Eisberg wird man hier allerdings vergeblich suchen, man könnte ihn höchstens in Miniaturform in einem Getränk wiederfinden.



Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Parlamentarische Republik
Amtssprache: Türkisch
Hauptstadt: Ankara
Einwohnerzahl: ~71 Mio.
Fläche: 779.452 km²
Währung: Yeni Türk Lirasi
Zeitzone: UTC+2
Kfz-Kennzeichen: TR
Internet-TLD: .tr
Telefonvorwahl: +90